Telegram Kanal

Wir nutzen einen Telegram Kanal um Euch über alle Termine und Ergebnisse zu informieren. Zum anmelden einfach auf das Symbol klicken.

SH-Cup Reglement

Schleswig-Holstein-Cup Reglement 2019 für Nitro-Offroad-Buggys 1:8, Elektro-Offroad-Buggys 1:8 und Nitro-Truggys 1:8


Der Schleswig-Holstein-Cup wurde 1992 als Rennserie für Anfänger und Nichtprofis ins Leben gerufen. Er soll auch Fahrern, die nicht im Deutschen Minicar Club e.V. organisiert sind, die Möglichkeit geben an Rennen mit Offroad- Fahrzeugen und Truggys im Maßstab 1:8 teilzunehmen. Seit 2016 gibt es zwei Leistungsgruppen im SH-Cup. Einmal die Gruppe der Hobbyfahrer und die Gruppe der DM-Fahrer auch Expert Klasse genannt.

Vorläufe

  1. Vorlaufdauer 5 Minuten
  2. Ein Vorlauf muss am Samstag gefahren werden
  3. Zwei Vorläufe werden am Sonntag gefahren
  4. Gewertet wird der beste Vorlauf nach Runden und Zeit
  5. Nitro-Expert und Nitro-Hobby-Fahrer fahren die Vorläufe getrennt
  6. Nitro-Gruppen können mit Fahreren der jeweils anderen Klasse aufgefüllt werden

Nitro

  1. Alle Fahrer werden in A / B / C / D Finale eingeteilt
  2. Es wird mit 4 Aufsteigern gefahren
  3. B / C / D Finale min. 25 Minuten, es hängt aber von der Anzahl der Fahrer ab
  4. A-Finale ggf. 30 Minuten
  5. Pokale für den 1. – 3. im A-Finale Platz 4 – 12 Medaille
  6. Unter 18-Jährige Pokale für den 1. – 3. Platz (Stichtag 1. Januar der Session) Nitro-Expert & Nitro-Hobby werden zusammen gewertet
  7. Die DMC Rangliste für den Sportkreis Nord aus dem Vorjahr wird angewendet
  8. Alle Fahrer über der roten Linie fahren in der Klasse Nitro-Expert
  9. Alle Fahrer unter der roten Linie, oder Fahrer die in die Serie einsteigen fahren in der Klasse Nitro-Hobby
  10. Nitro-Hobby Fahrer können sich auch für die Nitro-Expert Klasse nennen. Voraussetzung ist, dass sie in der Session noch keinen anderen Lauf in der Nitro-Hobby Klasse gefahren sind. Der Wechsel zurück in die Nitro-Hobby Klasse ist damit für die laufende Session ausgeschlossen
  11. Es gibt keine Auszeit

Elektro

  1. Alle Fahrer werden in A / B / C Finale eingeteilt
  2. Jedes Finale wird dreimal je 10 Minuten ausgefahren
  3. Es wird ohne Aufsteiger gefahren
  4. Pokale für den 1. – 3. im A-Finale, und Pokale für den jeweils ersten im B – C Finale. Platz 4 – 12 Medaille
  5. Unter 18-Jährige Pokale für den 1. – 3. Platz (Stichtag 1. Januar der Session)
  6. Es gibt keine Auszeit

Reifen

  1. Hobby, Truggy und Elektro-Fahrer dürfen nur einen Satz zum Start des ersten Vorlaufs verwenden
  2. Expert-Fahrer ist die Wahl und Anzahl der Reifen freigestellt
  3. Es gibt keinen vorgeschriebenen Reifen, es wird aber ein Satz angeboten
  4. Jeder Fahrer (Buggy) kann einen Satz Reifen während der Veranstaltung zum Vorzugspreis beim Ausrichter erwerben

Streckenposten

  1. Bei Doppelstartern müssen die Streckenposten in den Finalläufen durch die Doppelstarter gestellt werden
  2. Wenn der Doppelstarter keinen Streckenposten für sich benennen kann, wendet er sich an den Rennleiter

Nenngeld

  1. Nenngeld für Erwachsene 20,-€ je Klasse, Jugendliche 10,-€ je Klasse
  2. Nennschluss ist der Mittwoch vor der Veranstaltung
  3. Nachnennschluss am Samstag 09:00 Uhr, Nachnenngebühr 5,-€
  4. Wird die Veranstaltung bis zum Freitag vor der Veranstaltung durch den Ausrichter abgesagt, erhalten die genannten Fahrer ihr gezahltes Nenngeld zurück
  5. Nennen sich bis zum Nennschluß nicht mindestens 5 Fahrer in einer Klasse, so wird die Klasse während dieser Veranstaltung nicht ausgetragen

Zeitplan

  1. Samstag von 10-12 Uhr und 13:00 – 15:15 Uhr Training, ab 15:30 Uhr 1 Vorlauf
  2. Sonntag ab 08:30 Uhr Start der Vorläufe 2 und 3 anschließend  Finalläufe
  3. Pause von ca. 12:30 – 13:00 Uhr

Die ausrichtenden Klubs

  • Nur bei 4 Läufen gibt es ein Streichergebnis 
  • B.I.G. Hamburg e.V.
  • BOC Kiel e.V.
  • MAC Uetersen e.V.
  • Schietschmieter Bistensee e.V.


Beispiel für einen Zeitplan inklusive der Streckenposten. Da wir nicht nach DMC Reglement fahren gilt auch die DMC-Regelung für die Streckenposten nicht.

Finale Klasse Dauer Streckenposten
C-Finale Nitro-Hobby 25 Minuten B-Finale Nitro-Hobby
C-Finale-1/3 Elektro 10 Minuten A-Finale-Elektro
B-Finale-1/3 Elektro 10 Minuten C-Finale-Elektro
A-Finale-1/3 Elektro 10 Minuten B-Finale-Elektro
B-Finale Nitro-Hobby 25 Minuten A-Finale Nitro-Hobby
B-Finale Nitro-Expert 25 Minuten A-Finale Nitro-Expert
C-Finale-2/3 Elektro 10 Minuten A-Finale-Elektro
B-Finale-2/3 Elektro 10 Minuten C-Finale-Elektro
A-Finale-2/3 Elektro 10 Minuten B-Finale-Elektro
A-Finale Nitro-Hobby 30 Minuten C-Finale Nitro-Hobby
A-Finale Nitro-Expert 30 Minuten B-Finale Nitro-Expert
A-Finale Nitro-Truggy 30 Minuten Freiwillige
C-Finale-3/3 Elektro 10 Minuten A-Finale-Elektro
B-Finale-3/3 Elektro 10 Minuten C-Finale-Elektro
A-Finale-3/3 Elektro 10 Minuten B-Finale-Elektro



Beispiel für die Einteilung im 12er-Modus der Fahrer in die verschiedenen Finalläufe. Es zählt die Rangliste die nach den Vorläufen erstellt worden ist.